★ LebensKünstler ★

Die Leute sind gar nicht so dumm

Es ist mitten in der Nacht. Hans-Joachim Kulenkampff kommt aus dem Hintergrund meiner Mattscheibe direkt an die Front der Fernsehunterhaltung. Ich vermute die Platzierungen derartiger Shows absichtlich im Programm zu Zeiten, wenn die Gefahr am geringsten ist, dass sich jemand noch ein Beispiel daran nehmen könnte.

Obgleich Kuli damals schon gesagt hat: „Ich bin nicht dumm genug, um das deutsche Fernsehen ernst nehmen zu können.“ Nun kann man darüber diskutieren, ob es diesbezüglich einen Unterschied zwischen damals und heute gibt. Unbestreitbar aber ist, dass es damals einfach Persönlichkeiten waren, die ihrem Publikum mit Wärme aufrecht gegenüberstanden und ihm eine Überraschungstüte bunter Ereignisse überreichten. Ich schätze Günther Jauch, der zu den wenigen zählt, dem ich heute noch entspannt zuhören kann. Dass er aber zu den Entertainern gezählt wird, weil er sitzender Weise für 125.000 Euro pro Sendung Fragen und Antworten vorliest … püh.

Okay, es war nicht in Ordnung von mir, den finanziellen Aspekt in meinen Text mit aufzunehmen. Und doch erwarte ich für rund 60.000 Euro Stundenlohn einfach ein bisschen mehr, als das, was uns da heute so gezeigt wird. Allgemein.

Nachdem Frankenfeld, Carell, Kulenkampf, Rosenthal oder Blacky in mein Zimmer gesprochen haben, ist meine Welt völlig in Ordnung. Wortwörtlich „zu Frieden“ gebracht. Ich bin gut gelaunt, motiviert, es geht mir gut. Nicht aber nach den stundenlangen Mord- und Totschlaggeschichten, in Dauerschleife wiederholten Terra X über Nazis und sonstige Vernichtungsorganisations-Reportagen bis hin zu den Hoheitsgerichten selbst ernannter Kritikmajestäten, die über grölende, hüpfende, kochende oder etwaige andere Talente urteilen.

Ich wünschte mir ein Ende wie im Film „Free Rainer – Dein Fernseher lügt“. Dass er seit seiner Erstausstrahlung im Jahr 2007 nicht mehr gezeigt wurde, wundert mich nicht. Für alle, die ihn auf DVD noch sehen wollen, will ich den Clou nicht verraten. So viel aber darf ich sagen, dass er ein weiteres Zitat von Kulenkampff bestätigt: „Die Leute sind gar nicht so dumm, wie wir sie durchs Fernsehen noch machen werden.“

Sofern sie nicht ohnehin wieder unlängst zu Büchern gegriffen haben. Was die beste Alternative ist.